Physiotherapie

Unterwasserlaufband, Massage, Krankengymnastik, etc.

Ablauf

Eingangsuntersuchung und Beratung (ca. 1 - 1,5 h) Besprechen der Probleme, evtl. schon vorhandener Befunde (z.B. Röntgenbilder) Untersuchung des Tieres, Besprechung der Behandlungsmöglichkeiten, Erstbehandlung und Übungen für zu Hause).

Unterwasserlaufband

Für Hunde nach Operationen (z.B. Kreuzbandriss, Bandscheiben OP, Knochenoperation) um den Genesungsprozess zu beschleunigen.
Für Hunde mit Arthrosen, orthopädischen oder neurologischen Erkrankungen, Muskelschwund, u.ä. aber auch für Leistungshunde und Junghunde im Wachstum.

Gehhilfe (bei gelähmten Hunden wird die Therapie mittels einer Gehhilfe unterstützt. Natürlich werden in diesen Fällen die Laufbewegungen durch den Therapeuten geführt.)

Das Training auf dem Unterwasserlaufband

Durch den Auftrieb des Wassers werden geschwächte Tiere motiviert, sich aktiv zu bewegen. Dadurch wird gelenkschonend die Muskulatur aufgebaut und die Gelenke werden beweglich gehalten. Bei Tieren die Fehlhaltungen oder abnorme Laufbewegungen zeigen, wird das Tier im Unterwasserlaufband durch Hilfe des Therapeuten in den Bewegungen geführt und normale Bewegungen werden trainiert. Durch Schrägstellung des Unterwasserlaufbandes kann das Training mehr auf die Hintergliedmaßen oder Vordergliedmaßen gelagert werden um hier den Therapieerfolg zu steigern. Auch mit der Gegenstromanlage erreicht man eine Steigerung des Trainingseffekts.

Unterwassermassage

Unterwassermassage

Bei der Unterwassermassage wird die Muskulatur mit einem Wasserstrahl massiert. Je nach Indikation wird die Stärke des Strahles eingestellt. Auch hier wird – wie bei der normalen Massage auch – die Durchblutung angeregt. Gleichzeitig bringt man noch Wärme in die Muskulatur.

Massage

Muskelverspannungen sind oftmals Folgen von Fehlbelastungen (z.B. durch Arthrose).
Bei einer Massage wird die Durchblutung angeregt, Verklebungen zwischen Haut, Muskulatur und Bindegewebe werden gelöst und der Abtransport von schmerzauslösenden Substanzen wird beschleunigt. Eine Massage wirkt schmerzlindernd und wohltuend.
Im Gegensatz zu der detonisierenden (entspannenden) Massage wird bei schlaffer Muskulatur (z.B. bei Lähmungen) eine tonisierende (anregende) Massage angewendet.

Manuelle Lymphdrainage

Wirkt entspannend, regt den Lymphfluss an.

Manuelle Therapie

Gelenkmobilisierung

Dehnungen

Durch Einschränkungen in der Beweglichkeit stellen sich oftmals nicht nur Verspannungen sondern auch Muskel- bzw. Sehnenverkürzungen ein. Um die Beweglichkeit wiederherzustellen werden diese Muskeln gedehnt.

Magnetfeldtherapie

Eine Magnetfeldtherapie soll zu einer besseren Durchblutung, zu einer Steigerung des Sauerstoffgehaltes im Blut und zu einem verbessertem Abtransport von Stoffwechselschlacken führen. Außerdem wirkt sie schmerzlindernd.

Wärme/Kältebehandlungen

Wärme regt die Durchblutung an, es werden Schmerzen gelindert und das Tier fühlt sich wohl. Gerade bei verspannter Muskulatur oder auch bei Arthrosen ist eine zusätzliche Wärmebehandlung zu empfehlen. Eine Kältebehandlung erfolgt z.B. bei Entzündungen, aber auch bei gelähmten Tieren um Nervenbahnen anzuregen.

Stabilisation

Nach einer Behandlung empfiehlt es sich das Tier zu stabilisieren. Durch leichten Druck auf eine Muskelpartie wird das Tier angeregt die Muskeln gleichmäßig anzuspannen. Kombiniert mit einer Gerätetherapie (z.B. Schaukelbrett oder auch Trampolin) wird hier u.a. das Gleichgewicht trainiert.

Krankengymnastik -passive/aktive

Passives Bewegen:
beim passiven Bewegen werden die Gelenke der Tiere einzeln oder (z.B. bei gelähmten Tieren) in einem bestimmten Bewegungsablauf durchbewegt. Dadurch bleibt die Gelenkbeweglichkeit erhalten bzw. wird verbessert. Die Gelenke werden dabei nicht belastet und der Gelenkstoffwechsel wird angeregt. Auch beugt man hiermit Muskel- und Sehnenverkürzungen vor, die durch langfristige eingeschränkte Bewegung durch z.B. Schmerzen im Gelenk entstehen können.

Aktives Bewegen:
meist kombiniert mit Gerätetherapie. Hier baut das Tier aktiv seine Muskulatur auf und die Koordination wird geschult. Dies wird über verschiedene Methoden wie z.B. verschiedene Untergründe beim Laufen, Schrägen, Treppen, Kreislaufen, Hürdenlauf , Slalomlauf, etc.

 

Lasertherapie

Diese Behandlung hat eine entzündungshemmende, wundheilungsfördernde und schmerzlindernde Wirkung. Sie wird bei akuten und v.a. bei chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates (Gelenks-, Muskel-, Sehnen- und Sehnenscheidenentzündungen) angewandt. Aber auch Wundheilungsstörungen sprechen sehr gut auf eine Laserbehandlung an.

Akupunktur

Akupunktur

Akupunktur kann sehr vielseitig eingesetzt werden. Eine wichtige Rolle im Rahmen der Physiotherapie spielt hier vor allem die Schmerztherapie. Das Prinzip der Akupunktur beruht auf die Verbundenheit und den Informationsaustausch der Zellen des Körpers untereinander. In der chinesischen Medizin wird der Körper als Ganzes gesehen da alle Organsysteme miteinander verbunden sind. Kommt es zu Störungen des Energieflusses treten Symptome auf. Über die Reizung bestimmter Punkte wird Einfluss auf diesen gestörten Energiefluss genommen. Wissenschaftlich belegt ist die schmerzlindernde Wirkung der Akupunktur.

TENS/EMS

Reizstromtherapie, findet hauptsächlich Anwendung in der Schmerzbehandlung.

 

Um Wartezeiten zu verkürzen können sie gerne telefonisch oder online einen Termin vereinbaren  .